Hinemoana Baker

Konzert mit Songs, Gedichte und Geschichten auf Englisch, Maori und Deutsch der zauberhaften
Hinemoana Baker, Singer/Songwriter, Wellington, New Zealand am 25.02.2017 im
Studio Gezett (Fotos vom Abend hier: https://goo.gl/photos/drHWjvbuSiYy37p78)

H. Baker kam 2016 nach Berlin, als "writer in residens" und nahm als Künstlerin beim
Poesiefestival Berlin (Fotos hier)
unter anderem in der in der Eröffnungsveranstaltung teil. Seit 1990 tritt sie als Lyrikerin,
und Singer-Songwriterin international auf. So hatte sie Lesungen und Konzerte nicht nur in
Neuseeland, sondern auch in Indonesien, Australien, Europa und den USA.
Neben der Arbeit an ihren Texten und Liedern als als Produzentin
und war bei Radio New Zealand National Moderatorin einer fortlaufenden Sendung über die Musik der Maori, Waiata.
Sie hat mehrere Radio-Features für den Sender produziert. Hinemoana Baker stammt väterlicherseits von den Māori und hat auch familiäre Wurzeln in England und in Deutschland.
Sie lebte in ihrer Kindheit und Jugend in Whakatane und Nelson, dann über zwanzig Jahre in Wellington
und im Distrikt Kapiti Coast. Die Lyrik von Hinemoana Baker bringt unterschiedliche Kulturen und Denkweisen zusammen
Die familien- und kollektivorientierten Werte und Normen der Maorikultur treffen auf die
Individualisierungsbestrebungen aus den Pākehā-Kulturen.

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: Hinemoana Baker

Ilma Rakusa

Ilma Rakusa hat den Berliner Literaturpreis 2017 erhalten
in einer Feierstunde am 20. Feb. 2017 im Berliner Rathaus.

Ilma Rakusa ist eine Schweizer Literaturwissenschaftlerin,
Schriftstellerin und Literaturübersetzerin.
Geboren: 2. Januar 1946 in Rimavská Sobota, Slowakei
(Wikipedia)

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: Ilma Rakusa

Maxi Obexer

Maxi Obexer / Germany
freischaffende Autorin von Theaterstücken, Hörspielen, Essays, Erzählungen und Reportagen. Lebt in Berlin

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: Maxi Obexer

Maxi Obexer

Maxi Obexer / Germany
freischaffende Autorin von Theaterstücken, Hörspielen, Essays, Erzählungen und Reportagen. Lebt in Berlin

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: Maxi Obexer

Iman Humaidan

Iman Humaidan Junis, ihre (liberale)Familie stammt aus dem drusischen Teil
des Libanongebirges. Sie studierte an der Amerikanischen Universität
von Beirut Soziologie und arbeitet seit 1989 als freie Journalistin.
Sie veröffentlichte Kurzgeschichten in den Kulturseiten
arabischer Tageszeitungen wie »Mulhak Annahar«, »Assafir«
und in Frauenmagazinen wie »Alhasnaa» und »Sayidati«.

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: Iman Humaidan

Orsolya Kalász

Orsolya Kalász / Germany, Hungary erhält den Peter-Huchel-Preis 2017
Orsolya Kalász ist eine ungarische Lyrikerin und Literaturübersetzerin, die in Berlin lebt und ihre Werke zweisprachig verfasst und herausgeben lässt.
Geboren: 1964
Bücher: Ich habe keine andere Wahl als einen Garten zu finden: Gedichte. H. 2, Alles, was wird, will seinen Strauch: Gedichte

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: Orsolya Kalász

Eugen Gomringer

Eugen Gomringer
Geboren: 20. Januar 1925 (Alter 92), Cachuela Esperanza, Bolivien
mit Nora Gomringer beim Dichter-Gespräch in der Akademie der Künste
am Pariser Platz am Dienstag, 9.12.2014

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: Eugen Gomringer

Paul Beatty

Paul Beatty, US-amerikanischer Schriftsteller. 
geboren 1962 in Los Angeles, lebt in NYC.
Man-Booker-Prize 2016

fotografiert 1999

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: Paul Beatty

Peter Rühmkorf

Peter Rühmkorf / Germany fotografiert 2006 in Berlin.
Peter Rühmkorf war einer der bedeutendsten deutschen Lyriker, Essayisten und Pamphletisten nach 1945.
Geboren: 25. Oktober 1929, Dortmund, Gestorben: 8. Juni 2008, Roseburg
Ehepartnerin: Eva Rühmkorf (verh. 1964–2008), Eltern: Elisabeth Rühmkorf

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: Peter Rühmkorf

Micha Ullman

Micha Ullman
ist ein israelischer Künstler
und Professor an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart.
geboren am 11. Oktober 1939 in Tel Aviv.
M.U. schuf 1995 das Denkmal zur Erinnerung an die Bücherverbrennung am Berliner Bebelplatz (Opernplatz),
ein unterirdischer Raum mit leeren Bücherregalen. (Quelle Wikipedia)

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink

Paul Hutchinson, Fotograf

Paul Hutchinson vor seinen Werken
bei der Verleihung des Eberhard Roters-Stipendiums für Junge Kunst 2016
am 13. Oktober 2016 in der Berlinischen Galerie durch die
Stiftung Preußische Seehandlung und die Berlinischen Galerie.

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: Paul Hutchinson

Volker Braun

Volker Braun, „Handbibliothek der Unbehausten“ Suhrkamp
Buchpremiere
in der Berliner Akademie der Künste
am 22.09.2016

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: Volker Braun

Katja Lange-Müller und Denis Scheck

Katja Lange-Müller
Buchpremiere in der Berliner Akademie der Künste
mit „Drehtür“/Verlag Kiepenheuer & Witsch
Moderation: Denis Scheck
am 30.08.2016

"Der Roman "Drehtür" führt mitten hinein in aktuelle Politik, in die Debatte um Mitmenschlichkeit
im Allgemeinen und Flüchtlingshilfe im Konkreten, sowenig die Autorin dies planen
konnte (dazu schreibt sie viel zu langsam) oder gar bezweckte. Und doch ist die
zeitliche Evidenz etwas mehr als schierer Zufall. Sie ist auch der Ertrag einer
skrupulösen Stoffwahl und Arbeitsweise."
(Ursula März)

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: Katja Lange-Müller

Hinemoana Baker

Hinemoana Baker ist eine Lyrikerin und Singer-Songwriterin.
Plattenfirma: Jayrem Records, Alben: Puawai
Geboren 19. März 1968 in Christchurch, Neuseeland.
Fotografiert 2016 beim Poesiefestival in Berlin.

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: Hinemoana Baker

Hinemoana Baker

Hinemoana Baker (1968 in Christchurch/Neuseeland geboren)

Lesungen im Buchengarten der Akademie der Künste/Hanseatenweg
beim 17. poesiefestival berlin 2016
am 11.06.2016.

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: Hinemoana Baker

C. A. Raaven

Unter dem Pseudonym C. A. Raaven schreibt der Berliner Autor Christian Raabe (1968) Urban Fantasy
für Teenager und alle, die es im Herzen noch geblieben sind. (C.Raabe)

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: C. A. Raaven

C. A. Raaven

Unter dem Pseudonym C. A. Raaven schreibt der Berliner Autor Christian Raabe (1968) Urban Fantasy
für Teenager und alle, die es im Herzen noch geblieben sind. (C.Raabe)

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: C. A. Raaven

Wolf Hogekamp

Poetry Slam, Kapelle der Versöhnung – Ein Dichterwettstreit,
Mehrere Poetry Slammer treten in einen lyrischen Wettstreit.
Das Publikum stimmt ab.
Wolf Hogekamp in Kooperation mit der Versöhnungsgemeinde und Spokenwordberlin
Kapelle der Versöhnung am 13.08.2016

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: Wolf Hogekamp

Hinemoana Baker

Hinemoana Baker beim Poesiefestival Berlin 2017 (Fotos hier)

H. Baker kam 2016 nach Berlin, als "writer in residens" und nahm als Künstlerin beim
Poesiefestival Berlin (Fotos hier)
unter anderem in der in der Eröffnungsveranstaltung teil. Seit 1990 tritt sie als Lyrikerin,
und Singer-Songwriterin international auf. So hatte sie Lesungen und Konzerte nicht nur in 
Neuseeland, sondern auch in Indonesien, Australien, Europa und den USA.
Neben der Arbeit an ihren Texten und Liedern als als Produzentin
und war bei Radio New Zealand National Moderatorin einer fortlaufenden Sendung über die Musik der Maori, Waiata.
Sie hat mehrere Radio-Features für den Sender produziert. Hinemoana Baker stammt väterlicherseits von den Māori und hat auch familiäre Wurzeln in England und in Deutschland.
Sie lebte in ihrer Kindheit und Jugend in Whakatane und Nelson, dann über zwanzig Jahre in Wellington
und im Distrikt Kapiti Coast. Die Lyrik von Hinemoana Baker bringt unterschiedliche Kulturen und Denkweisen zusammen
Die familien- und kollektivorientierten Werte und Normen der Maorikultur treffen auf die
Individualisierungsbestrebungen aus den Pākehā-Kulturen.

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink

Urs Jaeggi

URS JAEGGI 
bei der Vorbereitung seiner Ausstellung „ans Licht gebracht“
ein Projekt in zwei Teilen
Bilder Zeichnung Skulptur Fotografie objet trouvé Installation Rauminszenierung Poesie
Eröffnung 19:00 Uhr, Mittwoch, 29. Juni 2016
In der ehemaligen Malzfabrik von Berlin.

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: Urs Jaeggi

Ryan O'Reilly

Ryan John Campbell O'Reilly, UK, Musiker, Poet

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink

Souleymane Diamanka

Souleymane Diamanka, Senegal
geboren 1974 in Dakar, Senegal, wuchs in Bordeaux auf.
Seine Spoken-Word- und Raptexte verschmelzen den Bilderreichtum
der Griots – Sänger Westafrikas – mit der Ästhetik der
französischen Moderne.
Fotografiert bei Weltklang,der Eröffnungsveranstaltung des 17. Poesiefestvals 2016.

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: Souleymane Diamanka

El Congo Allen

El Congo Allen arrangierte das Intro, die Titelmelodie des Poesiefestivals und spielt es zur Eröfnung am 03.Juni 2016 in der AdK.

Fotos vom Festival hier.  © gezett

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink

Monika Rinck

Monika Rinck bei der Performens: Dichterabend #3: Monika Rinck, Nähe und Gewalt
in der Berliner AdK während des Poesiefestival Berlin am 70.06.2016

Monika Rinck ist eine deutsche Dichterin. Nach dem Abitur studierte Monika Rinck
Religionswissenschaft, Geschichte und Vergleichende Literaturwissenschaft
in Bochum, Berlin und Yale. Geboren 1969 in Zweibrücken. Quelle: Wikipedia

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: Monika Rinck

Niyi Osundare

Dichter, Essayist, Theaterautor und Dozent.
Er publizierte 18 Poesiebände, mehrere Theaterstücke, Essays, Artikel und Kritiken. 
Vormals Professor am Englisch-Institut der University of Ibadan,
aktuell Distinguished Professor für Englisch an der University New Orleans.
Geboren 1947, Ikere-Ekiti, Nigeria) Quelle: poesiefestival berlin.

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: Niyi Osundare

Farhad Showghi

Farhad Showghi

geboren am 4. Juni 1961 in Prag, ist ein deutscher Arzt und Schriftsteller persischer Herkunft. 1992 promovierte er zum Doktor der Medizin. Seit 1989 lebt Showghi in Hamburg, wo er als Psychiater tätig ist. Showghi ist Verfasser von Prosatexten und Gedichten in deutscher Sprache und übersetzt aus dem Persischen. Der 2014 in den USA erschienene Gedichtband End of the City Map, Burning Deck, kam in der Übersetzung von Rosmarie Waldrop in die Shortlist des Best Translated Book Award 2015. Showghi ist Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland. Quelle: Wikipedia

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: Farhad Showghi

Víctor Rodríguez Núñez

Víctor Rodríguez Núñez ist Dichter, Journalist, Kritiker und Übersetzer.
Geboren 1955, Havanna.
Fotografiert beim Poesiefestival Berlin 2016 in der Akademie der Künste.

Rubrik: Autorenporträts  |  Direktlink  |  Autoren A-Z: Víctor Rodríguez Núñez

Seiten